• Photo & Adventure 2017

Das war die Photo & Adventure 2017

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten, 15 Sekunden

Österreichs größte Fotomesse und gleichzeitig Spezialmesse für individuelle Outdoor- und Adventuretours, die Photo+Adventure, gastierte vom 11. bis 12 November 2017, wieder in der Halle B der Messe Wien. Photo+Adventure bietet eine Verbindung aus Fotografie, Reise und Outdoor-/Naturerlebnis. An zwei Messetagen gab die internationale Fotobranche einen Überblick über neueste Hightech-Produkte und innovative Möglichkeiten des Digitalen Workflows sowie Fotozubehör aller Art.

Ich besuchte meine favorisierten Stände. Da ich Nutzer von Nikon und Profoto bin, waren die Stände von Nikon und Sagafoto / Foto Köberl mit KURT GRÜNDL erste Anlaufstelle. Neuigkeiten am Sektor und Produkte durfte ich testen. Bei Nikon war mit BERNHARD WOLF eine wahrer Fachmann am Start. Er erklärte Beleuchtungsszenerien anhand eine interessanten Models beim Tanz.

Rund 250 Aussteller aus den Bereichen Fotografie, Reise und Outdoor bieten das gewohnt bunte Bild. 2017 waren endlich wieder alle Kamerahersteller mit eigenen Ständen vertreten und wie gewohnt glänzte der Zubehörhandel mit allem, was das Fotografenherz begehrt.

Unter http://www.photoadventure.at/aussteller2017 ist das Ausstellerverzeichnis abrufbar.

Im digitalen Zeitalter wachsen Fotografie und Bewegtbild immer mehr zusammen. Diesem Umstand trägt die Photo+Adventure 2017 mit einem eigenen Sonderthemenbereich „Film+Video“ Rechnung.

Blick auf Nachhaltiges Reisen

Mit dem Fokus Partner „Tour Cert“ und dem Partnerland Slowenien, das schon seit 2011 das Programm „Slovenia Green“, das touristische Entscheidungsträger zu Änderungen in Hinblick auf eine nachhaltige, grüne Entwicklung ermutigt, wird dem Internationalen Jahr des nachhaltigen Tourismus für Entwicklung 2017 der Vereinten Nationen Rechnung getragen.

Buntes Ausstellerfeld

Insgesamt bieten rund 250 Aussteller aus den Bereichen Fotografie, Reise und Outdoor das gewohnt bunte Bild. Unter http://www.photoadventure.at/aussteller2017 ist das aktuelle Ausstellerverzeichnis abrufbar.

Messe+Festival

Das Rahmenprogramm der Photo+Adventure geht weit über messeübliche Szenarien hinaus und bietet durchgehend Seminare, Workshops, Fachvorträge, Podiumsdiskussionen, Diashows, Filme, Fotoausstellungen, Aussteller-Specials wie Live-Fotoshootings und Outdoor-Aktivitäten mit Festivalflair. Die Photo+Adventure hat sich so zum Szenetreffpunkt für eine naturaffine Community und Netzwerkplattform für Fotografen und bewusst Reisende mit einem ganz besonderen Spirit entwickelt.

Nationale und internationale Referenten bieten dabei wertvolle Inputs zu Themen aus allen Bereichen der Fotografie und des Reisens.

Internationale Starfotografen begleiten die Photo+Adventure auf dem Weg zum Photo-Festival

„Besonders freuen wir uns, heuer einige internationale Hochkaräter der Fotografie präsentieren zu können: Mit seinem überwältigenden Vortrag „In Love With Photography“ wird der Deutsche Volker Hinze einmal mehr beweisen, dass er nicht nur zu den bedeutendsten Fotografen der Gegenwart gezählt werden muss, sondern dass er es auch meisterhaft versteht, über Fotografie zu erzählen“, betont Oliver Bolch, einer der beiden Veranstalter. 

„Nicht weniger beachtlich ist der Auftritt eines weiteren Starfotografen. Hans-Jürgen Burkard erhielt als erster deutscher Fotograf den Journalism Award des International Center of Photography in New York. Auf der Photo+Adventure wird er mit gleich zwei Vorträgen in den Bann ziehen. Ebenso ein Meister seiner Klasse ist Horst Stasny, einer der Grandseigneurs der österreichischen Fotografie, der bereits mehrere internationale Awards gewonnen hat und die Besucher ebenfalls mit einem Vortag begeistern wird.“.

„Mit Lois Lammerhuber haben wir nicht nur ein Bindeglied zu den oben genannten internationalen Stars – Lois Lammerhuber wird die Vorträge mit Hinze und Burkhardt ko-moderieren – sondern auch einen der renommiertesten Fotografen Österreichs mit an Bord. Der Niederösterreicher wurde unter anderem dreimal in Folge zum besten Fotografen der Welt geehrt. Weiters ist er Initiator und Organisator des  international beachteten „Alfred Fried Photography Award“, mittlerweile auch bekannt als Friedensfoto Award, dessen Siegerbilder des Awards 2016 bei der Photo+Adventure zu sehen sein werden“, ergänzt Thomas Wiltner, zweiter Teil des Veranstalterduos.

„In letzter Minute konnte noch ein ganz Großer der Naturfotografie für die Photo+Adventure gewonnen werden. Auf Einladung des Veranstalters Polar Kreuzfahrten kommt ‚Mr. Eisbär‘,Norbert Rosing das erste Mal zur Photo+Adventure“, freut sich Oliver Bolch über den noch in letzter Sekunde zu Stande gekommenen Coup. „Norbert Rosing steht wie kaum ein anderer für Jahrzehnte lange hohe Qualität in der Naturfotografie, die er in verschiedensten Weltecken und unter den härtesten Bedingungen unter Beweis stellen konnte, ein echter ‚Photo-Adventurerer‘!“.

Zu guter Letzt weisen die Veranstalter auf einen weiteren internationalen Gast hin, der ebenso wie die vorher Genannten erstmals die Photo+Adventure besuchen wird. Der US-Amerikaner David Tejada war zwar schon ab und an mit seinen Workshops in Wien, aber noch nie bei der Photo+Adventure. „Wenn sich wie diesmal die Möglichkeit ergibt, ein solches Kaliber der internationalen Fotoszene bei unserem Event dabei zu haben, dann überlegt man nicht zweimal“, meint Thomas Wiltner zum Abschluss der „Starparade“.

Österreichs größte Fotoausstellung

Am Messewochenende präsentiert die Photo+Adventure 2017 insgesamt 13 Fotoausstellungen mit einem sehr breiten Themenspektrum. Von der Präsentation von Gewinnerfotos des Eigenwettbewerbs „I am free“ über die des großen Cewe-Wettbewerbs „Our World Is Beautiful“ bis zum bereits erwähnten „Alfred Fried Photography Award“ reicht das Spektrum der Wettbewerbsfotografie. Dazu gesellt sich heuer die kuratierte Ausstellung mit den Themen (bzw. Arbeiten von) „100 Jahre Pressefotografie in Österreich“, „Volker Hinz – In Love with Photography“, „Stefan Leitner – Mensch und Natur im Nationalpark Gesäuse“, „Henrik Spranz – Fairytale Nature“, Mike Lindtner – Out There“, „Graf-Sonvilla – Projekt Leben am Limit“, „Popp-Hackner – Landschaften“, „LIK Akademie – Absolventenarbeiten der Masterclass“, „Markus Huber – no talk“, „Bernd Auchmann – Moving Colours“.

Dieses Angebot lässt sich kein Besucher der Photo+Adventure entgehen, darum rechnen wir mit einer Besucherzahl von 20.000 am Wochenende, was sie zur größten Fotoausstellung Österreichs macht.

Die Fotoausstellung ist auch ohne Messeticket frei zugänglich und bietet somit allen Interessierten eine einmalige Gelegenheit, dieses attraktive Angebot sogar kostenlos zu nutzen.

Gesamtprogramm in gewohnter Qualität und Dichte

Ob der vielen neuen Namen und internationalen Stars soll auch die Breite und Tiefe des Angebots nicht vergessen werden. Hier wurde nicht auf Kosten der Spitze gespart. Im gesamten Rahmenprogramm tummelten sich ausgewählte Referenten und Referentinnen, viele von ihnen schon seit Jahren bewährte Partner  – es gibt keinen Grund an erwiesen guter Qualität zu rütteln. Dennoch machte es natürlich Sinn, jedes Jahr mit neuen Gesichtern aufzuwarten. „Ich denke, diese Gratwanderung aus bewährt und neu gelingt uns recht gut“, resümiert Programmkoordinator Oliver Bolch. 

2018-10-21T13:47:08+00:0018.11.2017|Persönliches|

Hinterlassen Sie einen Kommentar